Samstag, 7. Mai 2011

Gewicht und Gegengewicht

Vor 150 Jahren
Das M.I.T. und Rudolf Steiner

Wenn man sich zwei Waagschalen an einer Balkenwaage vorstellt, und man legt auf die eine Schale ein Gewicht, so wird dieses durch ein Gegengewicht ins Gleichgewicht gebracht.
Auch in der Welt braucht es bei allem dieses Prinzip. Gäbe es immer nur die eine Seite der Medaille, dann würde die Welt aus dem Gleichgewicht geraten.
Der heutige Materialismus, das Finanzsystem, die Macht der Ökonomie braucht ein Gegengewicht, dieses muss spirituell-geistiger Natur sein.




Vor 150 Jahren, am 10.April 1861 wurde das M.I.T., Massachusetts Institute of Technologie, gegründet. Es ist wohl die größte intellektuelle Schmiede heutiger technischer Errungenschaften auf der Welt. Dort arbeitete Alexander Graham Bell an der Entwicklung des Telefons, Tim Berners-Lee am World Wide Web und Noam Chomsky an der modernen Linguistik. Die chemische Industrie, die Biotechnologie, die Rüstungsindustrie usw. auf der ganzen Welt sähen völlig anders aus, wenn es die Forschungen und Entwicklungen M.I.T. nicht gäbe.

Im Februar 1861 wurde Rudolf Steiner geboren, die von ihm entwickelte Geisteswissenschaft und mit ihr der Goetheanismus, stellt das notwendige Gegengewicht im Zeitenlauf dar.