Montag, 1. August 2011

Hinweis auf Posts von Oliver Tran Heilmann "astrosophie" :


Die Ordnung: Unwissenschaft

"Eigene Erhöhung über andere Menschen ist ein Irrweg, denn es gibt keine anderen Menschen, alle Wesen sind Körperteile des Einen. Würde das Auge sagen, ich bin doch kein Fuß der im Matsch suhlt, und habe nichts mit ihm gemein, dann wäre die Ordnung gestört und wenn die Ordnung gestört ist, entstehe Krebs. Wenn das Auge vom seinem Fuß weiß und gemeinsam mit ihm geht, kann es vieles noch sehen und das sogar auswählen, mit entscheiden. Und weil der Fuß sich des Auges bedient, geht er einen gescheiten Gang und verunfallt nicht. Gehe ich mit den Zeichen meines Umfeldes oder gehe ich allein. Erkenne ich die Zeichen oder gebe ich die Erkenntnisfähigkeit ab, tausche ich sie mit dem Glauben an die Wissenschaftler..."

Fortsetzung hier: http://www.astrosophie.de/2011/07/die-ordnung-unwissenschaft/



Die Ordnung: Das Sein außerhalb der Lebenszeit

"Wenn du nur hier bist, so machst du schon etwas falsch, denn als Mensch ist nur geboren, wer etwas zu lernen habe. Und du machst es wieder und wieder noch nicht ganz richtig. Sonst wärest du schon tot. Und du kannst es jeden Tag wieder richten und neu beginnen, andernfalls hättest du schon Krebs. Und selbst dann, wenn du eine Krebsdiagnose hast, gäbe es noch Möglichkeiten, zu Ende zu lernen. Erster Schritt des Lernens in einem solchen Fall sei, nicht in ein Krankenhaus zu gehen. Das Sterben ist sicher unangenehm. Es ist ja auch nicht angenehm, geboren zu werden. Aber man vergisst es. Und weil schon Milliarden male gestorben wurde, kann es nicht falsch sein, sonst hätte das Sterben als solches die Evolution nicht überlebt. Und so ist es wichtig, dass die Körper wieder zurückgehen in die Erde. So ist das Gelernte wieder in der Erde und kann erneut aus der Erde quillen und wieder leben und lernen, bei Tag und Nacht. Hier ist es wichtig, zu erkennen, dass du kein Individuum bist, sondern ein Erdteil. Als solches hast du bereits Wissen und Erfahrung der Erde. Alles was du hinzu erfährst, ist nicht das Deinige als Körper, sondern ist eine Ausdrucksform der Einheit...."

Fortsetzung:
http://www.astrosophie.de/2011/07/1048/

(dort siehe weitere Posts...)